Dienstag, 12. April 2016

Die Sache mit der Regelmäßigkeit


Huhu meine Lieben!

Heute habe ich mal was auf dem Herzen.... Ich mache mir in letzter Zeit viele Gedanken dazu wie ich meinen Blog in mein Leben integriere. Es gibt viele wunderbare Blogs, kleine und große, die sehr regelmäßig neue Beiträge posten. Mit wunderschönen Fotos, informativen Texten, die bei Aktionen mitmachen, auf die man sich verlassen kann. 

Bei mir ist und war das nie so.

Ich poste für mich allein, kommentiere nicht mehr so oft wie früher, hasse Regelmäßigkeiten. Ich mag das Gefühl einfach nicht zu ¨müssen¨ und deshalb mache ich mir so wenig Druck wie möglich.

 Trotzdem habe ich Spaß dabei zu bloggen. In meiner langen Pause hat mir oft die Motivation gefehlt hübsch zu dekorieren oder meine neuen Projekte zu fotografieren. Das macht mir nun wieder viel Freude. :-)


Im Hintergrund seht ihr schon mein neuestes Projekt, dazu mehr im nächsten Post. :-)

Wie seht ihr das mit der Regelmäßigkeit im Blog? Habt ihr Ehrgeiz neue Leser zu gewinnen und macht ihr gerne bei Linkaktionen mit? Nehmt euch einen Margaritenmuffin und eine Tasse ¨Büsumer Windstille¨ und plauscht ein wenig mit mir. :-)

Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
Eure Alice


Kommentare:

  1. Liebe Alice,
    man sollte sich immer klar werden, was man mit einem Blog eigentlich will. Will man Aufmerksamkeit? Geld verdienen? Sich austauschen? usw...
    Für mich war und ist mein Blog einfach ein kleiner privater Ausgleich zu meinem Job. Ich blogge, wenn was ansteht und wenn das dann auch gerade an einem Tag ist, an dem eine passende Linkparty stattfindet, verlinke ich dort.
    Kommentare hinterlasse ich wirklich nur, wenn mir spontan was einfällt. Kommentieren, um Leser zu gewinnen, ist mir einfach fremd. Ich lasse mich da halt so treiben, genauso wie due es beschreibst... aber ich denke, dass daher unsere Blogs auch nicht einem Einheitsbrei entsprechen, oder?!
    Glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alice,
    ich sehe das genauso wie Du: bloggen soll Spaß machen und wenn man sich zwingen muss, dann geht der Spaß flöten!
    Ich interessiere mich auch nicht für die zahl der TeilnehmerInnen. Doch die Kommentare machen mir viel Freude. Deshalb kommentiere ich auch immer, wenn mir etwas spotan dazu einfällt oder ein Thema am Herzen liegt. Also regiert auch da letztlich das Bauchgefühl. Trotzdem habe ich auf meinem neuen Blog zwei Themen gesetzt, damit ich ein wenig Struktur in die Woche, etwas Regelmäßigkeit im Blog und einen Anlass für zwei kleine Auszeiten für mich habe.
    Wenn Du dort mal vorbei schauen möchtest, dann schreibe mich bitte unter a.laventure@web.de an.
    Ich schicke Dir dann die neue Adresse (das hat Gründe - leider)
    Ich lese gern bei Dir und freue mich, wenn ich etwas von Dir sehe, das ist nicht bei allen Blogs so. Also: bleib einfach so wie es zu Dir passt!
    GLG Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tee und den Muffin! Sooo lecker 😀
    Ich blogge, weil ich Freunde und Familie mit meinen selbstgemachten Sachen nicht mehr belästigen darf. Die kennen mich alle schon viel zu lange.....
    Ich blogge, weil es hier noch Mitleser gibt, die sich mit mir freuen....
    Und ich blogge regelmässig, weil es sonst zu Bilderstaus kommt. Hier wird immer was gemacht...
    Ich blogge heute auch wegen den schönen, auch real gewordenen Freundschaften....
    Ich lese Blogs, weil es mir Freude macht.
    Bei niemandem erwarte ich, dass sie schreibt. Aber wenn bei einigen Blogs zu lange Ruhe ist, mache ich mir Sorgen.
    Bleib du im Bloggerland, wann immer du Lust hast. Ich freue mich
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Schön das du das Thema ansprichst da es ja hier in der Bloggerwelt etwas ruhiger
    geworden ist.Wie wir mit dem Bloggen angefangen haben war der Druck groß immer einen neuen Post zu schreiben.Heute machen wir es so wenn ein schönes Thema und schöne Bilder dazu sind geht das Posten los......Da das Bloggen ja auch freude machen soll.Also ich finde jeder wie er mag.

    Sei lieb gegrüßt

    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Alice,

    das kann doch Jeder machen wie er möchte und alles hat seine Berechtigung ohne jeglichen Art von Rechtfertigung!

    Kommentieren ist doch kein muss. Mir ist es ein Bedürfnis wenn mir was gefällt oder mir der Mensch hinter dem Blog symphatisch ist. Und klar freue ich mich wenn ich viele Besucher auf meinem Blog habe. Heißt es doch, dass das was ich mache Vielen gefällt und darüber freue ich mich natürlich - wer nicht.

    Manchmal lande ich auf kleinen Bogs (die ich besonders mag) Und denke "Mensch warum hast du denn noch nie bei einer Link-Party mitgemacht, damit ich deinen schönen Blog entdecken konnte." Soviel zum Thema Linkpartys.

    Das Einzige was ich nicht so richtig glauben kann, ist dass jemand einen Blog nur für sich macht?! Warum wählt man dann den Weg der Öffentlichkeit?

    So what
    Liebe Grüße
    Doreen

    P.S. Ich hab angefangen die Kameliendame zu lesen.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alice,
    bei mir ist leider auch nicht mehr diese Regelmäßigkeit beim Bloggen da. Mnachmal fehlt mir einfach die Zeit dazu, aber auch oft fehlt mir die Lust dazu. Ich gehöre auch nicht zu den Bloggern die sagen wenn du bei mir nicht kommentierst, kommentiere ich auch nicht bei dir. Gerade so wie es mir gefällt. Ich versuche regelmäßig zu lesen, kommentiere hier und da und so möchte ich es auch beibehalten. Mach es so wie dir der Sinn danach steht, dann bist du auch mit Freude dabei!! Ich freue mich jedenfalls immer sehr wenn du dich meldest, bin aber auch nicht böse wenn du dich vorübergehend zurückziehst.
    GLG
    deine Gitti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alice und huhu,
    ich hab mir jetzt so einen leckeren Margaritenmuffin genommen und einen Tee eingegossen. Ich bin froh, dass du überhaupt wieder bloggst und auch wenn du Monate nicht schreibst, bin ich da wenn du einen Beitrag schreibst, ganz bestimmt weil ich dich als Person sehr gerne mag auch wenn ich dich nicht kenne. Ich für mich persönlich hab das Ziel zumindest drei- viermal im Monat einen Post zu schaffen, ich möchte das regelmäßig machen weil ich glaube, dass nach so langer Zeit wie ich blogge mir sonst die Lust daran vergeht und mein Blog in den Tiefschlaf verfällt. Wenn ich merke ich brauche eine Pause, weil einfach das Leben, der Alltag dann Priorität hat, dann kündige ich die an und mache die. Ansonsten gibt es natürlich auch Flauten, da überlege ich was ich zeigen könnte, aber dann auch wieder gibt es Zeiten wo ich Material für mehrere Posts auf dem Rechner bzw. in der Kamera hab und viele Beiträge mangels Zeit garnicht gezeigt werden.
    Bei Linkaktionen mach ich eigentlich grundsätzlich nicht mit, ich finds witzig aber es ist nicht meins. Letztendlich bleibt mein Blog am Leben wegen der regelmäßigen Beiträge und weil ich denke ich authentisch bin und außerdem weil ich lieber bei anderen kommentiere als das ich selber einen Beitrag mache. Mir macht das immer noch am meissten Spaß bei anderen zu schauen und dort zu schreiben und das macht die Leserschar bei mir eigentlich auch zu einem großen Kreis und ich freu mich wenn ich einen neuen interessanten und schönen Blog entdecke.
    Liebe Grüße von Tatjana, ich wünsch dir einen schönen Tag Liebes

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alice,
    da krieche ich auch meiner Blogpause raus (die so völlig unerwartet kam und schrecklich lange dauerte) und was lese ich hier :) Du hast mir aus der Seele geschrieben. Es ist schon eine Sache mit der Regelmäßigkeit. Sie macht einem dann ja auch Druck (bringt aber auch Leser) und der nimmt unter Umständen den Spaß an der Sache. Ich glaub der Grund für viele Pausen ist die Tatsache, das ein Blog sehr persönlich ist und sich die persönlichen Lebenssituationen und -umstände eben auch mal ändern, es gibt immer solche und solche Phasen ... aber posten um jeden Preis, ohne wirklich etwas zu sagen zu haben, das finde ich auch nicht toll. Und wenn es deshalb eine Pause gibt, dann ist das schon richtig so ...
    Bin gespannt auf dein nächstes Projekt, das was sich erahnen lässt, sieht sehr schön aus :)
    LG von Antje

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Alice,

    genau diese Frage habe ich mir in meiner Bloggerzeit auch gestellt und ich glaube ich habe es sogar auch in einem Post mal zur Sprache gebracht. Am Anfang der Bloggerzeit war ich ja noch euphorisch und dachte auch das regelmässige Posts ein MUSS sind. Allerdings war für mich ganz schnell klar, das ich was dass betrifft durch das Raster falle. Denn genau wie Du mochte ich diese Regelmässigkeit überhaupt nicht und das habe ich meine Leserinnen dann auch wissen lassen. Manchmal hatte ich Lust und/oder mehr Zeit! öfter mal zu posten. Dann dauerte es wieder Wochen bis ich für mich was Interessantes zu berichten hatte. Klar wird man neidisch wenn man sieht wieviele Leser andere Blogs haben, das gebe ich offen zu, aber man sollte sich dann auch damit auseinander setzen das je mehr Leser man hat, es nicht möglich ist sich bei Allen mit Kommentaren zu melden. Schnell kommt es dabei zur Oberflächlichkeit...man schreibt nur kurz "Oh wie schön" oder "Tolles Bild", das habe ich ganz bewusst nicht gemacht. Wenn ich einen Kommentar geschrieben habe, bin ich immer genauer auf das Thema, die Handarbeit oder was auch immer eingegangen. Dafür habe ich dann jedoch nicht jeden Post kommentiert. Denn neben dem Blog gibt es ja auch noch deine Familie, den Haushalt,deine Arbeit und auch deine realen Freundschaften!!!
    Bei einigen Bloggerinnen habe ich im Nachhinein mitbekommen, das Sie auf Grund der vielen Zeit hier massive Probleme mit der Familie hatten. Das waren teilweise die Blogs die sehr viele Leser hatten. Denn es wurden überall Kommentare geschrieben und sehr viele Blogs verfolgt, damit die eigene Leserschaft ständig wachsen sollte. Dieser Ehrgeiz fehlte mir,klar habe ich mich gefreut wenn neue Leser dazu kamen, aber ich habe nie Jemanden gedrängt mein Leser zu werden.(Dieses wurde praktiziert, ich habe es selbst erlebt).Dies meine liebe Alice, sind meine persönlichen Erfahrungen, aber vielleicht hilft es Dir bei deiner Entscheidung wie Du es handhaben möchtest. Nur halte dabei immer dein Wohlergehen im Auge, denn was nutzt der schönste Blog mit vielen Lesern, wenn es Dir dabei nicht gut geht :))
    Ich würde mich sehr freuen von Dir zu hören, Du weisst ja wo Du mich findest :))
    es grüßt Dich ganz herzlich
    Marlies

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Alice,
    ich blogge, weil es mir Freude macht und mein Leben bereichert. Auf gar keinen Fall nur für mich, da würde ja ein Tagebuch reichen.
    Nein, ich freue mich, wenn ich Kommentare bekomme, die ich auch immer gerne beantworte und ich weiß dann, dass es noch viele gibt, die genauso denken wie ich und denen es hier Spaß mit mir macht. Linkparties mag ich, rufe ja auch selbst immer wieder welche ins Bloggerleben.
    Ich blogge gerne regelmäßig, aber nicht täglich, da wäre mir der Stress zu groß.
    Und ich freue mich immer, wenn ich hier bei Dir zu Besuch bin, besonders heute, danke für den leckeren Tee und Gebäck....
    Hab einen schönen Tag und die Schürze ist gestern mit der Post raus, viel Freude damit.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Alice,
    es ist eine Tatsache, dass wenn man viel und regelmäßig postet, auch die leserschaft wächst und die Kommentare zahlreicher sind.
    Auf der einen Seite wünscht man sich das ja vielleicht schon, ich zumindest, auf der anderen Seite sehe ich aber auch, wie viel zeit man dafür dann investieren muss und die habe ich einfach nicht, bzw. setze meine Prioritäten anders.
    Es gibt auch bei mir Zeiten, da poste ich zwei Mal in der Woche und dann kann es sein, dass man drei Wochen lang nichts von mir liest.
    Es gibt eben auch ein Leben außerhalb des Blogs!
    Ich finde viele Linkaktionen richtig gut, aber auch dafür habe ich nicht die zeit, um da überall regelmäßig mitzumachen. wenn's passt, gerne! Aber ich setze mich nicht unter Druck!
    Es ist beim Bloggen wie mit allen Dingen des Lebens: Das richtige Maß finden!
    Und was du schreibst von wegen echt Probleme in der Familie kriegen wegen zu viel Zeit am PC... das kann ich sehr gut nachvollziehen! Bei dem einen oder anderen Blog wundere ich mich auch, woher die Schreiberin nur all die Zeit dafür nimmt! Da müsste ich mein ganzes soziales Leben "in echt" auf Null runter fahren, um diese Zeit aufzubringen! Aber jeder halt wie er oder sie mag! :-)
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Alice, ich komm zur Zeit gar nicht so viel zum bloggen, zum lesen. Ich wünsch mir aber, dass es wieder anders wird. Ich blogge gerne, einfach so ....
    Ich habe mich über Deinen Kommentar sehr, sehr gefreut
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Bitte setzt euch doch und hinterlasst einen Kommentar. ^ ^

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...