Willkommen

Donnerstag, 21. April 2016

Lübeck - Thomas Mann

 Ihr Lieben,
Heute habe ich ein Abenteuer für euch! Für einen Tag bin ich in einem Roman gelandet, ja wirklich! Schon auf der Fahrt nach Lübeck war ich so aufgeregt wie ein Teenie vorm Justin Bieber Konzert. Und als ich dann die gleichen Straßen wie mein Idol entlangging, klopfte mir das Herz! Natürlich war es nicht der gute Justin der das verursachte, sondern ein wirklich großartiger Schriftsteller:

Thomas Mann


 Hier in Lübeck wurde er am 6.6.1875 geboren und machte, zusammen mit seinen Geschwistern Heinrich, Julia, Carla und Carl als Geschwistergespann die Gegend unsicher.


1894 folgte Thomas Mann, nach dem Tod seines Vaters, seiner Mutter nach München. Doch Lübeck vergaß er nie ganz. Und so wundert es nicht, dass einer seiner größten Romane hier spielt:

Die Buddenbrooks

Als Vorbild für das Haus der Romanfamilie in Lübeck gilt das Haus von Thomas Manns Großmutter. Es wurde im Krieg zerstört, nur die Fassade blieb erhalten:


Im Inneren befindet sich ein ganz besonderes Museum...Doch dazu nächstes mal mehr! Für heute soll es genug sein. :-) 
Ich mache es mir jetzt mit dem ¨Zauberberg¨ gemütlich. 
Grüße ins Tiefland,
Eure Alice

Freitag, 15. April 2016

Farbkonzepte

Huhu liebe Leserschaft,
Habt ihr das auch manchmal? Ihr verliebt euch plötzlich in eine bestimmte Farbe und dann muss einfach alles dazu passen? So geht es nämlich mir zurzeit. :-D Den Anfang machte mein neuer Petticoat in rauchrosa. Ich sage euch, das ist nicht nur was zum Anziehen sondern eignet sich auch vorzüglich als Fotounterlage! *lach*

Und weil es ja hier zwei Mädels gibt, kam Amy auch ganz neugierig gucken was ich da noch neues auf der Häkelnadel habe.

Passend zu dem rosa Traum, soll es nun eine romantische Stola für kühlere Abende werden. Das Muster macht großen Spaß und ist wunderbar nostalgisch. Es häkelt sich wunderbar weg, ist aber auch abwechslungsreich genug, dass es nicht langweilig wird. So bin ich guter Dinge bis zum wirklichen (wettertechnischen) Frühlingsbeginn fertig zu werden. :-)

Habt ihr auch ein paar schöne Frühlingsprojekte auf den Nadeln?

Viele Grüße,
Eure Alice

Dienstag, 12. April 2016

Die Sache mit der Regelmäßigkeit


Huhu meine Lieben!

Heute habe ich mal was auf dem Herzen.... Ich mache mir in letzter Zeit viele Gedanken dazu wie ich meinen Blog in mein Leben integriere. Es gibt viele wunderbare Blogs, kleine und große, die sehr regelmäßig neue Beiträge posten. Mit wunderschönen Fotos, informativen Texten, die bei Aktionen mitmachen, auf die man sich verlassen kann. 

Bei mir ist und war das nie so.

Ich poste für mich allein, kommentiere nicht mehr so oft wie früher, hasse Regelmäßigkeiten. Ich mag das Gefühl einfach nicht zu ¨müssen¨ und deshalb mache ich mir so wenig Druck wie möglich.

 Trotzdem habe ich Spaß dabei zu bloggen. In meiner langen Pause hat mir oft die Motivation gefehlt hübsch zu dekorieren oder meine neuen Projekte zu fotografieren. Das macht mir nun wieder viel Freude. :-)


Im Hintergrund seht ihr schon mein neuestes Projekt, dazu mehr im nächsten Post. :-)

Wie seht ihr das mit der Regelmäßigkeit im Blog? Habt ihr Ehrgeiz neue Leser zu gewinnen und macht ihr gerne bei Linkaktionen mit? Nehmt euch einen Margaritenmuffin und eine Tasse ¨Büsumer Windstille¨ und plauscht ein wenig mit mir. :-)

Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
Eure Alice


Donnerstag, 24. März 2016

Die Kameliendame von Alexandre Dumas


Ihr Lieben, 
da bin ich wieder, wie versprochen! Ihr wisst ja: ich bin eine Leseratte. Und so möchte ich euch heute mal wieder einen wunderbaren Klassiker vorstellen:

Die Kameliendame von Alexandre Dumas

Der Inhalt dürfte wohl hinlänglich bekannt sein, nur so viel: Es handelt sich um die tragische Liebesgeschichte von Marguerite und Armand. Sie entstammt der Zwischenwelt der Kurtisanen, er den besten Pariser Kreisen. Stoff genug um eine spannende Handlung zu vermuten!
 

Alexandre Dumas der hier in der Tradition von Prevosts "Manon Lescaut" und Tolstois "Auferstehung" steht, gestaltet die kleine Geschichte lebending und unterhaltsam. Durch die Erzählung führt ein unbeteiligter "Zuschauer", der einen liebevollen und gleichzeitig kritischen Blick auf die Ereignisse wirft.


Wenn ihr euch also das Osterfest mit Literatur versüßen wollt oder einfach nur neugierig seid warum das Buch nun "Kameliendame" heißt, kann ich euch dieses Büchlein sehr ans Herz legen.
 

Damit verabschiede ich mich in die verdienten Osterferien und wünsche euch ein frohes Fest, gute Unterhaltung und einen fleißigen Osterhasen.

Eure Alice

Mittwoch, 16. März 2016

Meine "Osterdeko" ;-)

Ihr Lieben... ich habe mich schon wieder so rar gemacht, dabei hatte ich doch Besserung gelobt! Aber ein anständiger Student liegt nicht nur auf der faulen Haut, sondern muss auch Semesterarbeiten schreiben. ;-) Das mache ich zwar gerne aber es ist natürlich ein großer Zeitfresser und so komme ich schon seit Tagen nicht vom Computer weg. Da ich aber für heute mein Pensum geschafft habe, gönne ich mir mal eine kleine Flucht und lasse ein paar Frühlingsgefühle aufkommen. :-)


Eine Osterdeko ist bei mir in diesem Jahr quasi nicht vorhanden... der einzige dezente Hinweis ist das Häschen oben, dass ich extra zu diesem Zweck gezeichnet habe. Eigentlich wollte ich diesen Dürer Hasen haben, ihr wisst schon, aber da der in meiner, eigentlich beachtlichen, Kunstbuch Sammlung nicht aufzutreiben war, musste ich selber ran. Ich finde ihn auch erstaunlich gut gelungen. :-)


Ansonsten habe ich noch ein paar Frühlingsblüher aus dem Park zu bieten. Abgesehen von oridinären Schneeglöckchen und Krokussen gab es noch diese hübschen Glöckchen. Ich weiß nur ihren Namen nicht... hat jemand eine Idee?!


Damit verschwinde ich auch schon wieder, ganz Grinsekatzen-mäßig. Aber ich komme wieder, versprochen! Und dann habe ich ein Buch im Gepäck. :-) 

Also bis zum nächsten Mal!
Eure Alice

Sonntag, 28. Februar 2016

How to do: Häkelkissen und Stoff kombinieren


Ihr Lieben,
herzlichen Dank für euer warmherziges "Willkommen zurück"! :-D 

Mein heutiger Post steht ganz im Zeichen von Kissen, im Besonderen Grannykissen und wie man sie zu einem Bezug verarbeiten kann. Das größte Problem dabei war bei mir immer Häkelplatte und Stoff zusammen zu bringen. Ich saß Stunden um alles per Hand zusammenzunähen. Das verdarb mir oft genug die Laune und viele Projekte blieben halbfertig liegen. Als ich mir dann letztens meine unfertigen Projekte durchsah, stellte ich schnell fest, dass es sich meist um Häkelkissen handelte! Viel zu schade um sie nicht fertig zu stellen!!! Ich habe dann beschlossen, dass es für den Hausgebrauch auch so geht:


Den Stoff für die Rückseite passend zuschneiden, Kanten versäubern, umbügeln und mit einem Zickzackstich und passender Garnbfarbe einmal drumherum nähen. Dabei darauf achten dass ihr immer beide Lagen erwischt und den Zickzackstich nicht zu groß wählen!

Auch für den Verschluss habe ich einen neuen Favoriten: Einen Reißverschluss einnähen. Nach ein bisschen Übung total easy. Hier ein Link zur Anleitung:

http://www.stickandstyle.de/anleitungen/reissverschluss-einnaehen/


Und so sieht das fertige Kissen dann von vorne aus. :-)


Eine weitere Möglichkeit ist, die Kissenplatte auf einen schon fertig genähten Kissenbezug zu nähen. Da kommt man um das Handnähen leider nicht drumherum, trotzdem habe ich auch hier einen Tipp für euch: die Platte zuerst auf dem gefüllten Kissen feststecken (Vorsicht: nicht das Inlet mit feststecken! ;-) ), das Inlet wieder herausnehmen und zwischen beide Stofflagen eine Zeitung (so eine stabile Hochglanzzeitung) legen: das macht es einfacher nicht alle drei Stofflagen versehentlich zusammen zu nähen.
Hier ist die Platte noch festgesteckt
 Und zum Schluss noch der alte Evergreen aus unterschiedlichen Grannys eine Kissenplatte zu patchworken:


Gar nicht so einfach aber mit ein bisschen Mut klappt es. :-) Am besten alle Grannys auslegen und gegebenenfalls noch welche dazu häkeln. So ist aus meinen launigen Häkelexperimenten und meiner Freude am Farben kombinieren doch noch etwas Brauchbares geworden. :-)  Ein wenig Häkelerfahrung ist aber zugegebenermaßen von Vorteil...

Ich fand es schön, ähnliche Farben zu kombinieren. Mir ist das schon bunt genug! :-) Aber im Netz gibt es auch wesentlich bunterer Exemplare im Gypsy Stil, die richtig gute Laune machen!!! 

Damit wünsche ich euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! 

Eure Alice

Donnerstag, 25. Februar 2016

Ein Blick zurück und weiter geht's


Meine Lieben, es sind inzwischen schon 10 Monate ins Land gegangen seit meinem letzten Post und zwischendurch dachte ich selbst schon, dass meine Blogzeit nun endgültig vorbei ist. Aber es hat mich doch nie ganz losgelassen und so war ich als stiller Besucher oft bei euch zu Gast. Dass die liebe Katja nun nicht mehr bei uns ist, hat mich tief getroffen und mir bewusst gemacht, wie nah einem Menschen durch ihren Blog kommen können. “Versponnenes“ hat mich seit meiner Anfangszeit hier begleitet und war mir immer wieder Inspirationsquelle und Freude. Vielleicht habe ich deswegen jetzt wieder meinen eigenen kleinen Blog belebt. Die Freude zu teilen, daran haben wir doch alle den größten Spaß. Und so lade ich euch wieder ein in meine kleine Welt. :-)


Natürlich wieder mit Katzen, auch wenn sich für heute nur die kleine Amy vor die Kamera getraut hat. ;-D


Und natürlich mit Handarbeiten! In einem Anfall von Aufräumwut habe ich nämlich letztens beschlossen, angefangene Projekte fertig zu stellen und dabei sind ein paar hübsche Kissen und auch eine Häkeltasche entstanden. Näheres dazu gibt es in den nächsten Tagen zu sehen. Für heute nur dieser kleine Vorgeschmack. :-)

Ich schicke euch viel Grüße und vielleicht hat mich der/ die ein oder andere Leser/in ja noch nicht ganz vergessen. >.<



                                                          Eure Alice =*.*=



Montag, 27. April 2015

Ein tolles Geschenk und Gedanken zum Markttreiben gestern


Hallo ihr Lieben!
Schon so lange wollte ich mal wieder was posten aber die Zeit rennt, ihr kennt das ja! :-) Da ich aber grade sowieso etwas unmotiviert (weil ziemlich müde) bin, gibt es heute ein Lebenszeichen. :-D Ich wollte euch doch noch unbedingt diese tolle selbstgemachte Etagere zeigen!!!! Nicht ich bin die Urheberin, sondern eine liebe Freundin, die so zauberhaft war sie mir zu schenken!

*Danke*


So schlicht und weiß, passt sie hier perfekt rein! 


Und warum ich so müde bin, kann ich euch auch gleich noch erzählen! Ich war gestern mal wieder auf einem Handwerkermarkt und obwohl das Wetter schön und meine Begleitung sehr nett war, habe ich erstens einfach mal nichts, gar nichts verkauft (na gut eine Tasche) und außerdem habe ich wirklich keine Ahnung was mit den Leuten los war! Dass nichts gekauft wurde, sehe ich ja irgendwie noch ein (die Konkurrenz hatte großartige Sachen! :-O) aber die Unfreundlichkeiten der Leute kann ich mir nicht erklären. Zu hören zu müssen dass das ja keine große Kunst wäre, dass man das ja alles selbst auch können würde, dass die Preise zu hoch seien und dass man ja die Verkäuferin auch nicht mehr für jung halte (ich bin 27!) dass hat mich echt angepisst. Natürlich erst jetzt im Nachhinein. Ich weiß ja, ich darf mir das nicht zu Herzen nehmen aber so einfach ist das gar nicht. :-(

Ich bin ja kein Kind von Traurigkeit und hatte trotzdem meinen Spaß. :-) Zum Beispiel habe ich mich fabelhaft mit einer sehr netten, begabten Dame unterhalten. Sie strickt wunderschöne Decken und Ponchos mit irischen Mustern. Wer Lust hat, kann ja mal hier vorbei schauen:

http://de.dawanda.com/shop/Colette-Design

Außerdem konnte ich einfach nicht ohne diese beiden hier gehen:


Sind die nicht bezaubernd? :-D Leider habe ich in meiner Euphorie völlig vergessen nach einer Karte zu fragen. :-( Der kleine Tiger passt demnächst auf ein sehr süßes dreijähriges Mädchen auf und der Teddy ist mein Trost dass ich ihn dann auch wirklich weggebe! >.<

Jedenfalls war das fürs Erste mein letzter Markt. Lieber schlendere ich als Kundin durch die Gassen und freue mich über die schönen Sachen um mir dann zu kaufen was mir gefällt. (und was der Geldbeutel hergibt) :-) 

Na Mensch, da war ich heute aber gesprächig und habe euch mein Herz ausgeschüttet! Ich hoffe ihr habt durchgehalten. ;-)

Alles Liebe,
eure Alice

Dienstag, 14. April 2015

Ausflugsempfehlung Schloss Sanssouci

Ihr Lieben,
vielen Dank für eure Kommentare zum letzten Post. :-) Es ist mir einfach eine Herzensangelegenheit dass solche verzauberten Orte auch weiterhin gepflegt und erhalten bleiben. Ich freue mich umso mehr, dass ihr das genauso seht. :-)

Da ich irgendwie in letzter Zeit gar nicht mehr handarbeite, müsst ihr euch heute schon wieder Fotos von einem Azsflug ansehen. ;-) Diesmal ist es der Park und das Schloss von Sanssouci, ganz in der Nähe von Berlin. Es diente als Lustschloss, kein Wunder dass "sans souci" französisch für "ohne Sorgen" ist. Aber heute geht es weniger um das Schloss als um den riesigen und wunderschönen Garten.

Nun lasse ich aber mal die Bilder sprechen....







Vielleicht hat ja jetzt die Eine oder Andere von euch Lust bekommen, sich verzaubern zu lassen. :-)

A bientot,
eure Alice

Mittwoch, 8. April 2015

Ein Plädoyer für die Friedhofskultur


Hallo meine Lieben,
heute melde ich mich endlich mal wieder und habe auch ein paar Bilder mitgebracht. :-) Sicher habt ihr selbst auch schon das eine oder andere Mal die schönen Grabskulpturen bewundert, die man auf manchen Friedhöfen sehen kann. Vor allem zur vorletzten Jahrhundertwende entstanden viele dieser berückend schönen Erinnerungen.
 

Die Zeit hat an ihnen Spuren hinterlassen und sie sind ein Zeichen des Geschmacks ihrer Zeit.
 

Manchmal so schlicht und doch ist alles gesagt.
 

Für mich sind diese Grabskulpturen wertvoll und wichtig denn sie sprechen eine ganz andere Sprache und sind doch trotz ihrer Zweckgebundenheit so unterschiedlich und individuell wie die Menschen, an die sie erinnern. 
 

Ich finde diese Friedhofskultur sollte nicht verloren gehen. Es gibt inzwischen so viele unpersönliche Grabstätten, die nur einen kalten, kahlen Raum zum erinnern bieten. Individualität muss nicht immer teuer sein und kann helfen, den geliebten Menschen in Erinnerung zu behalten. Dabei geht es nicht nur um das Grab an sich, sondern um einen konkreten Ort, welcher der Trauer vorbehalten ist. Um einen Ort an dem man diese Trauer zulassen kann. Ob es nun der Dorffriedhof ist oder eine stiller Garten in der Großstadt, so einen Ort finde ich wichtig und beschützenswert.

In diesem Sinne,
habt ein Auge auf die stillen Gärten.

Alice

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...